Podcast #13 | Warum soll ich auf meine eigene Marke bieten?

Amazon Werbung auf deine eigene Marke schalten

Wieso sollte ich auf meine eigene Marke bei Amazon PPC bieten? In Episode 13 erklären Florian und Mareike, wieso es sinnvoll ist auf die eigene Marke zu bieten.

Was bedeutet es, auf die eigene Marke zu bieten?

Mit dem Begriff Markengebot wird die Abgabe eines Gebotes für den eigenen Markennamen als Keyword im Bereich Amazon Werbung bezeichnet. Dafür musst du eine eigene Marke haben. Nun kannst du dich fragen, wieso du auf deine eigene Marke bieten solltest, obwohl du dadurch zusätzliche Kosten generierst und die Suchintention des Shoppers ja eigentlich klar ist. Oder?

Warum soll ich auf meine eigene Marke bieten?

Klick auf den ersten Blick - Sichtbarkeit am “Top of the Funnel”

Wenn der Shopper eine Marke bei Amazon sucht, klickt er in der Regel auf das erste Ergebnis. Sponsored Brands und Sponsored Products dominieren die Suchergebnisseite bei Amazon. Mit deinem eigenen Markenangebot präsentierst du deine Markenprodukte ganz oben auf der Suchergebnisseite bei Amazon. Damit machst du es dem potentiellen Shopper so einfach wie möglich und ersparst ihm lange Klickpfade und langes Scrollen.

markenkeywords bei amazon ppc

Die Marke Sennheiser präsentiert sich mit dem Markenkeyword in Sponsored Brands und Sponsored Products. Als Shopper nicht zu verfehlen.

#2 Markenwahrnehmung vs. Kundenwahrnehmung

Die Markenwahrnehmung im Kopf der Kunden entspricht oftmals nicht deiner eigenen Markenwahrnehmung als Markeninhaber. Durch Bieten auf deine eigene Marke, stellst du sicher, dass die Kunden genau bei deiner Marke landen.

Beispiel:

War die Suchintention des Shoppers für das Keyword bluetooth s wirklich so eindeutig, dass der Shopper zu Sennheiser will? Oder hat dieser sich durch Amazon Autosuggest zu Sennheiser verleiten lassen?

Gegebenenfalls kennt der Kunde deine Marke noch nicht. Jetzt ist der Zeitpunkt deinen Brand Touchpoint zu nutzen und deine Marke zu präsentieren.

#3 Mehr Traffic, mehr Sales

Wenn du auf deine eigene Marke bietest, stellst du sicher, dass du den meisten Traffic einkaufst und Sales generierst. Auch wenn du bereits ein top organisches Listing hast, stehen die Sponsored Brands und Sponsored Products Anzeigen vor dem organischen Listing.

Um kein Risiko einzugehen, solltest du sowohl Sponsored Brands als auch Sponsored Products Kampagnen anlegen und markenspezifische Suchbegriffe targeten. So verhinderst du, dass deine Kunden auf andere Marken aufmerksam werden und bei der Konkurrenz kaufen.

markenkeywords bei amazon ppc

Die Marke Miele präsentiert sich komplette auf der Suchergebnisseite bei Amazon.

#4 Geringerer Klickpreis für deine Marke

Als Markeninhaber profitierst du von geringen Klickpreisen. Die Conversionrate ist hoch, der ACoS niedrig. Denn als Marke hast du für Amazon die höchste Relevanz.

#5 Wettbewerber in Schach halten 

Mit dem bieten auf deine eigenen Marken-Keywords, führst du den Shopper. Das ist Eigenschutz. Wenn dein Wettbewerber auch auf deine Brand Keywords bieten sollte, erschwere es deinen Wettbewerbern, indem du seine Klickpreise in die Höhe treibst und die Sichtbarkeit für deine Marke auf Amazon verstärkst.

markenkeywords bei amazon ppc

Die Marke Oral-B zeigt sich als optimaler Brand-Touchpoint bei Amazon.

Auf die eigene Marke bieten bei Amazon PPC in Sponsored Brands und Sponsored Products hat grundsätzlich nur Vorteile. 

Anzeigenformat 

Targeting 

Intention 

Sponsored Brands 

  • Marken- und produktrelevante Keywords 
  • Wettbewerber verdrängen
  • Markenpräsenz auf Suchergebnisseite  erhöhen 
  • Cross- & Up-Selling 

Sponsored Products 

  • Marken- und produktrelevante Keywords 
  • Produkt-Targeting eigener ASINs
  • Wettbewerber verdrängen
  • Markenpräsenz  auf Suchergebnisseite und Produktdetailseiten erhöhen 
  • Cross- & Up-Selling

Auf die eigene Marke bieten bei Sponsored Brands und Sponsored Products 

Für Fragen und Feedback schreibt uns gerne eine Mail an: vitamin-a@adference.com.

Stay tuned! Alle Episoden des Podcasts "Vitamin A - Deine Dosis Amazon PPC".

Alle Themen des Podcasts “Vitamin A - Deine Dosis Amazon PPC” Episode 13 im Überblick:

  • Was bedeutet es, auf die eigene Marke zu bieten? (03:02)
  • Warum sollte ich auf meine Marke bieten? (07:08)
  • #1 Klick auf den ersten Blick durch Sichtbarkeit am “Top of the Funnel” (09:40)
  • #2 Markenwahrnehmung vs. Kundenwahrnehmung (11:23)
  • #3 Mehr Traffic, mehr Sales (14:15)
  • #4 Geringerer Klickpreis für eure Marke (16:55)
  • #5 Wettbewerber in Schach halten (19:47)

Keine weiteren Einträge