<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=333984166749321&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Kontaktiere uns

Podcast #34 | Amazon Brand Analytics in der Praxis - Florian Vette im Interview

Podcast-Amazon-Brand-Analytics

Teil 4: Wie du die Brand Analytics Reports in der Praxis richtig einsetzt

In Episode 34 krönen wir unsere Podcastserie zu “Amazon Brand Analytics” mit einem praxisorientierten Interview. Florian und Mareike sprechen mit Florian Vette von MOVESELL - einer der führenden Agenturen für Amazon Seller und Vendoren. Welchen Stellenwert hat Amazon PPC für die Agentur? Wie nutzt MOVESELL Brand Analytics? Welchen Mehrwert haben die einzelnen Berichte? Und welchen Report favorisiert Florian Vette?

Florian Vette | Movesell
 
Florian Vette ist Gründer und Geschäftsführer der MOVESELL GmbH. MOVESELL ist mit Standorten in Kiel und Hamburg eine der führenden Agenturen für Amazon Seller und Vendoren. Mit 10 Jahren Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Marken, einem starken Team im Rücken und spezieller Amazon-Software wurde in den letzten Jahren der Umsatz von über 100 Marken nachhaltig gesteigert und geschützt.

 

Wie nutzt du Brand Analytics?

Wir nutzen die Markenanalyse von Amazon, um den jeweiligen Markt des Kunden zu verstehen. Das Amazon Brand Analytics Dashboard inklusive der vier Berichte spielt dabei eine zentrale Rolle. Wir stellen uns folgende Fragen und beantworten diese mit den Brand Analytics Berichten:

  • Welche Marken dominieren den Bereich?
  • Wann werden bestimmte Produkte vermehrt gekauft? (Suchfrequenzrang - Saisonalitäten)
  • Welche Suchbegriffe haben ein hohes Suchvolumen? 
  • Welche Produkte werden statt meinen eigenen gekauft?

Brand Analytics, um Suchbegriffe zu finden

Im Suchbegriffe Bericht finden wir die relevanten Suchbegriffe heraus sowie welche Marken den jeweiligen Kundenbereich dominieren Du erfährst, nach welchen Marken basierend auf einem Hauptsuchbegriff wie zum Beispiel “Nähmaschine” am meisten gesucht wird. 

MOVESELL fokussiert sich dabei auf die Top 100 Ergebnisse. Dann kann Florian die relevantesten Marken auf Grundlage der Suchvorgänge erkennen. Im nächsten Schritt lässt sich dann analysieren, welche Produkte der jeweiligen Marke tatsächlich von Kunden gekauft werden.

Mit der Warenkorbanalyse, erklärt Florian, überprüfen sie welche Produkte der Kunde in Kombination mit einem Produkt kauft, z.B. Nähmaschine mit Nähtisch. Mit dem Brand Analytics Bericht Analyse des Kaufverhaltens und Warenkorbanalyse berechnet Florian eine “Markenreinheitsquote”. Was heißt das? Er berechnet, wie viel Prozent der Kombinationskäufe nur die eigene Marke enthalten.

Brand Analytics für die Keyword-Recherche

Brand Analytics für die Keyword-Recherche zeigt ebenfalls saisonale Änderungen im Suchverhalten. Zu bestimmten Highlights im Jahr gibt es Suchanfragen, die im restlichen Jahr nicht so häufig gestellt werden, z.B. Frostschutzmittel im Winter. Der Suchfrequenz-Rang zeigt saisonale Schwankungen an. Es ist also sinnvoll, auch das Budget an saisonale Schwankungen anzupassen. Steigt die Zahl der Suchanfragen wie in unserem Beispiel im Winter, solltest du in diesen Monaten mehr investieren. Vermutlich werden auch deine Verkaufszahlen steigen und du generierst so mehr Umsatz.

Am Suchfrequenz-Rang erkennst du, wann sich saisonale Besonderheiten zeigen. Sind sie hoch frequentiert, haben aber einen niedrigeren Suchfrequenz-Rang, lohnt es sich laut Florian mehr Budget zu investieren

Auch die Analyse von Eigenschaften ist relevant. MOVESELL ermittelt mit Brand Analytics, welches die wichtigsten Eigenschaften für den Kunden sind und wie du dadurch präzise und relevante Mid und Longtail-Keywords festlegen kannst, wie bspw. “nähmaschine für dicke stoffe” oder “nähmaschine für kinder ab 8 jahren”.

Brand Analytics für die Produkt-Recherche

Recherchierst du ASINs, wie z.B. die deiner Wettbewerber, um diese mit deinem kompetitiven Produkt zu targeten, brauchst du Anhaltspunkte darüber, welches tatsächlich relevante Konkurrenzprodukte zu deinem eigenen sind. Als Basis dafür ist der Bericht zu Artikelvergleich- und Alternativkauf-Verhalten essentiell. Dort erfährst du, welches die meist gekauften oder geklickten ASINs zu den Top-Suchbegriffen sind. 

Werden laut dem Alternativkaufsbericht oft andere Produkte statt deinem gekauft, empfiehlt es sich, dass du deine Retourenquote überprüfst. Vergleiche deine Produktdetailseite und deine Bewertungen mit denen der Produkte, die statt deinen gekauft wurden (Alternativkaufsbericht). Achte auch auf ASINs, die mit deinen Produkten im Warenkorb gelandet sind (Warenkorbanalyse). Optimiere deine Produktdetailseite, wenn nötig.

Brand Analytics für Wettbewerbsanalysen

Deinen Wettbewerb kannst du mit dem Bericht zu Artikelvergleich- und Alternativkauf-Verhalten genau unter die Lupe nehmen. 

Beispiel: Aus der Perspektive eines Pharmaunternehmens kannst du schauen, welche Produkte häufig mit deinen Produkten verglichen werden. Dadurch kann dann deutlich werden, dass diese Konkurrenten nicht der Konkurrenz aus den stationären Apotheken entsprechen. Dieses Learning kannst du nutzen, um herauszufinden, ob bei Amazon andere Anbieter als deine gewohnten Konkurrenten auftreten. So spielen ausländische Anbieter in den Apotheken vielleicht (noch) keine Rolle bei Amazon aber sehr wohl. 

Brand Analytics kann dir auch Markenangriffe auf deine Produktseite offenlegen. Taucht ein anderer Anbieter auffällig häufig in deinem Bericht zu Alternativkauf-Verhalten auf, könnte es ein Indiz sein, dass dieser Anbieter bewusst Werbung auf deinen Produktseiten schaltet. 

Generell ist Brand Analytics in der Praxis ein sehr mächtiges Tool, um mittel- und langfristig Profite zu sichern und verschiedenen Bereichen Wettbewerbsvorteile zu generieren. 

Florians Spezialtipps für Amazon Advertising

Im Podcast bespricht Florian Vette mit Florian und Mareike noch viele weitere spannende Themen abseits von Brand Analytics - also unbedingt reinhören! Florian Vettes Spezialtipps wollen wir dir an dieser Stelle nicht vorenthalten. 

Nutze Sponsored Brand Video Ads

  • Für Florian haben sich Sponsored Brands Video Ads als sinnvoll erwiesen. MOVESELL hat kompetitive Bereiche identifiziert, in denen normale Sponsored Products in den Suchergebnissen extrem teure Klickpreise generieren. Nutzt du an diesen Stellen Sponsored Brands Video Ads können die Klickpreise sinken. 
  • Schaltest du für deine Marke Brand Awareness Kampagnen und investierst bspw. bei Google Werbenetzwerke in Video Ads, kann dies recht teuer werden. Diese Video Ads werden per CPM (Tausend-Kontakt-Preis) vergütet. Amazon verwendet bei den Sponsored Brands Videos aber CPC Modelle. Scrollt der Kunde also durch Suchergebnisse und deine Video Ad wird automatisch abgespielt, zahlst du dann nicht pro Impression, sondern lediglich pro Klick. Nutzt du Amazons Sponsored Brand Video Ads kann sich das positiv finanziell bemerkbar machen.

Etabliere Optimierungsroutinen 

  • Hast du viele Produkte und Keyword Match Types in einer Kampagne ist es häufig Quelle für viele Fehler. Du kannst nicht sauber aussteuern und die Kampagnen kommen sich gegenseitig in die Quere, weil du z.B. mit drei Kampagnen mit verschiedenen Keyword Match Types auf ein Placement bietest. So wird schnell unklar, welche Kampagne kontrolliert die Impressionen generiert. Vermeide also Kampagnen Kannibalisierung
  • Automatisiere in den Bereichen Gebotsoptimierung, Keyword-Verschiebung und Negative Keywords und ASINs

Wendest du diese Tipps an, kannst du neue Erfolge erziehen und ungenutztes Potential ausschöpfen. Wenn du für Florians letzten Spezialtipp nach einer voll automatisierten Lösung für deine Kampagnen suchst, die genau nach deinen Vorgaben arbeitet, ist unser ADFERENCE Amazon PPC Tool das Richtige für dich.

Für Fragen und Feedback schreibt uns gerne eine Mail an:

vitamin-a@adference.com

Stay tuned! Alle Episoden des Podcasts "Vitamin A - Deine Dosis Amazon PPC".

img-left-jobs-offene-stellen-bottom-2

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Erhalte PPC News und Analysen direkt in deine Inbox

Zum Newsletter anmelden