Kontaktiere uns

Podcast #51 | Sponsored Display: Retargeting mit PPC Kampagnen

Podcast-Amazon-Sponsored-Display-Retargeting

Retargeting und erneute Ansprache deiner potenziellen Kunden

In Episode 51 stellen wir dir einen neuen, spannenden Amazon PPC Themenbereich vor: Sponsored Display Retargeting. Mareike und Florian sprechen über nutzerbasiertes Targeting mit Sponsored Display Ads. Doch warum ist nutzerbasiertes Targeting überhaupt relevant? Wie kannst du es nutzen? Und welches Sponsored Display Kampagnen-Setup ist das beste für Sponsored Display Retargeting? Wir haben mit unseren 4 Optionen für jeden etwas im Gepäck.

 

Einführung in Amazon Sponsored Display Ads

Zu dem Trio der Amazon Sponsored Ads gehört neben den Sponsored Products und den Sponsored Brands die Amazon Sponsored Display Anzeigen. Vendoren und alle Seller mit einer registrierten Marke auf Amazon können das Anzeigenformat  Sponsored Display nutzen.

Ähnlich wie bei Sponsored Products sind die Anzeigen relativ einfach. Amazon stellt dir ein Template zur Verfügung, welches Amazon auch direkt mit deinen Produktinformationen füllt. 

Die Abrechnung erfolgt nach einem CPC Modell.

Welche Ziele kannst du mit Sponsored Display Anzeigen erreichen?

  • Traffic einer Produktdetailseite steigern
  • Reichweite für deine Produkte und Werbung steigern 
  • Platzierung der Anzeigen auch außerhalb von Amazon (ohne DSP)

Welche Targetingoptionen bieten Sponsored Display Ads?

Bei Einführung der Sponsored Display Anzeigen im September 2020 in Europa gab es nur das Produkt-Targeting. Eine Keyword-Ausrichtung ist nach wie vor nicht möglich.

Bei der Produkt-Ausrichtung targetest und folgst du Produkten. Dadurch kannst du auf insgesamt 10 unterschiedlichen Platzierungen bzw. Anzeigengestaltungen auf Amazon ausgespielt werden.

Zudem gibt es die Weitervermarktung nach Aufrufen. Dort targetest und folgst du Nutzern. Die Möglichkeit des Nutzer-Targetings gibt es weder bei Sponsored Brands noch bei Sponsored Products. 

Die Nutzer haben eine bestimmte Aktion durchgeführt. Sie haben bspw. auf eine Produktdetailseite geklickt, aber nicht gekauft.

Wo werden die Anzeigen geschaltet?

Auf Amazon (auf der Amazon Homepage, Produktdetailseiten oder Einkaufsergebnisseiten) oder außerhalb von Amazon auf Websites und Apps von Drittanbietern.

Ausrichtung Sponsored Display AnzeigenSponsored Display Ausrichtung und Zielgruppen: Weitervermarktung nach Aufrufen

Wo werden Sponsored Display Anzeigen angezeigt?

Sponsored Display Anzeigen werden (beim Nutzer-Targeting) nicht nur auf Amazon ausgespielt, sondern deine Ads können im gesamten Amazon Werbenetzwerk  bspw. auf IMDb auftreten. Je nachdem, wo sich deine getargeten Nutzer aufhalten.

ausspielungsoptionen sponsored display adsAusspielung von Sponsored Display Anzeigen

Du möchtest nochmal genau wissen, wie Sponsored Display Anzeigen funktionieren? Dann schau bei unserem Blogbeitrag 23 vorbei.

Sponsored Display Retargeting

sponsored-display-retargetingSponsored Display Retargeting - einfach erklärt

Zielgruppen: Weitervermarktung nach Aufrufen

Mit Sponsored Display Retargeting, auch als Remarketing bezeichnet, kannst du Zielgruppen erreichen, die die Detailseite deines Produkts angesehen haben, erneut ansprechen oder Zielgruppen erreichen, die Detailseiten ähnlicher Produkte und Kategorien angesehen haben, doch noch nicht gekauft haben. 

Aufrufe

Insbesondere die Ausrichtung auf potentielle Käufer, die sich eine Produktdetailseite eines beworbenen Produktes angesehen, doch nicht konvertiert haben, entspricht der Idee des klassischen Retargeting. 

Wie werden die Zielgruppen genau definiert?

Hast du eine Sponsored Display Anzeige erstellt und die Weitervermarktung gewählt, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung um “Benutzerdefinierte Zielgruppen” zu erstellen. 

Standardmäßig wählt Amazon hier schon zwei Zielgruppen aus:

  • Beworbene Produkte, Rückblick: 30 Tage
  • Ähnlich zu beworbenen Produkten, Rückblick: 30 Tage

Du erreichst Zielgruppen, die in den letzten 30 Tagen die Detailseiten deiner Produkte, ähnlicher Produkte oder in einer ausgewählten Kategorie auf Amazon angesehen haben, aber deine beworbenen Produkte nicht gekauft haben.

Wir empfehlen dir das klassische Retargeting mit Sponsored Display permanent aktiviert zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer zum Käufer wird, sobald das angesehene Produkt nochmal gezeigt wird, steigt. 

Und zum anderen, alle Nutzer, die ähnliche Produkte zu deinen Produkten angesehen haben. Diese zweite Gruppe ist eher optional. Diese Kampagne ist ähnlich einer Wettbewerberkampagne aus Sponsored Products und Sponsored Brands.

Darüber hinaus kannst du die Detailseiten der Produkte wie beim Produkt-Targeting filtern und schneiden:

  • Alle Produkte einer bestimmten Unterkategorie
  • Bestimmter Marken
  • Bestimmter Preisspannen
  • Bestimmter Sternebewertungen
  • Versandart (Prime/Nicht-Prime)

Es ist sinnvoll, so nah wie möglich an deinen eigenen Produkten zu sein. Dennoch solltest du dir weiterhin vor Augen halten, dass du nicht Produkte targtest, sondern die Nutzer, die auf diese Produkte geklickt haben.

Wie setzt du deine Kampagnen für Sponsored Display Retargeting auf?

Option 1: Einfach & sicher

Du legst 1 Kampagne mit 1 Anzeigengruppe an und fügst all deine Produkte hinzu. Zudem wählst du nur 1 Zielgruppe aus, die “beworbenen Produkte”. Diese targetest du mit einem Gebot.

Vergleichbar ist diese Option mit dem konservativen Auto-Kampagnen-Fallback-Ansatz.

Vorteil: einfach, übersichtlich, hohe Reichweite für deine Nutzer

Nachteil:  nur 1 Gebot für alle Nutzergruppen, kein “Prospecting” unbekannter Nutzer

Option 2: Komplexer & effizienter (nur Retargeting)

Voraussetzung: Du hast ein heterogenes Produktsortiment und möchtest dieses clustern. 

Deshalb solltest du pro Kategorie, Produktbereich und/oder Topseller je 1 Kampagne mit je 1 Zielgruppe anlegen. Die Zielgruppe sind wieder die “Beworbene Produkte” mit einem Gebot.

Vorteil: genaue Gebote pro Nutzer- bzw. Produkttypen, nicht zu komplex, übersichtlich, hohe Reichweite für meine Nutzer

Nachteil: kein “Prospecting” unbekannter Nutzer

Option 3: Einfach & hohe Reichweite (Retargeting & Prospecting)

Du legst wie bei der ersten Option 1 Kampagne mit einer 1 Anzeigengruppe an. Wieder fügst du dort all deine Produkte hinzu. Allerdings nutzt du dieses Mal

2 Zielgruppen: “Beworbene Produkte” & “ähnliche Produkte” mit je einem Gebot.

Gehe bei den ähnlichen Produkten defensiver mit den Geboten um.

Vorteil: einfach, übersichtlich, hohe Reichweite für meine Nutzer und Prospecting

Nachteil: Performance nicht optimal

Option 4: Komplex & effizient mit hoher Reichweite (Retargeting & Prospecting)

Hier werden die zweite und dritte kombiniert: Pro Kategorie, Produktbereich und/oder Topseller hast du wieder je 1 Kampagne und nutzt jetzt

2 Zielgruppen: “Beworbene Produkte” & “ähnliche Produkte” mit je einem Gebot.

Vorteil: genaue Gebote pro Nutzer- bzw. Produkttypen, nicht zu komplex, übersichtlich, hohe Reichweite für meine Nutzer

Nachteil:  -

Welche Reichweite und Komplexität haben die jeweiligen Optionen?

Reichweite und Komplexität Retargeting

Sponsored Display Anzeigen sind eine tolle Möglichkeit, um Kunden erneut anzusprechen und zu gewinnen. Generell wird vermutet, dass die DSP und die Advertising Console mehr und mehr verschmelzen werden und somit auch die Relevanz des Werbenetzwerks steigen wird. Sowohl das Produkt-Targeting als auch das nutzerbasierte Targeting sind die Basis, auf der alles weitere im Bereich Sponsored Display aufbaut. Sei also ein First Mover, schalte Amazon Retargeting Anzeigen und nutze die aktuell noch vergleichsweise geringen Klickpreise bei gutem Werbeumsatz. 

Für Fragen und Feedback schreibt uns gerne eine Mail an:

vitamin-a@adference.com

Stay tuned! Alle Episoden des Podcasts "Vitamin A - Deine Dosis Amazon PPC".

Alle Themen des Podcasts “Vitamin A - Deine Dosis Amazon PPC” Episode 51 im Überblick:

  • Intro (00:00-01:50)
  • Einführung Sponsored Display (06:04)
  • Sponsored Display Ausrichtung (08:15)
  • Sponsored Display Retargeting (12:14)
  • Welche Nutzergruppen werden definiert? (13:57)
  • Wie kannst du weiter filtern? (18:35)
  • Vorteile von Sponsored Display Retargeting (22:12)
  • Wie kannst du Sponsored Display Retargeting-Kampagnen aufsetzen? (23:07)
  • Option 1: Einfach & sicher (23:23)
  • Option 2: Komplexer & effizienter (nur Retargeting) (25:55)
  • Option 3: Einfach & hohe Reichweite (Retargeting & Prospecting) (28:32)
  • Option 4: Komplex & effizient mit hoher Reichweite (Retargeting & Prospecting) (30:05)
  • Zusammenfassung & Ausblick (31:20)
img-left-jobs-offene-stellen-bottom-2

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Erhalte PPC News und Analysen direkt in deine Inbox

Zum Newsletter anmelden