Wie finde ich das richtige KUR-Ziel?

Die KUR stellt das Verhältnis von den Werbekosten zum Werbeumsatz dar und wird in Prozent angegeben. Grundsätzlich lässt sich sagen, je niedriger die KUR, desto günstiger konnten Umsätze durch Werbung generiert werden. 

Setzt man die KUR ins Verhältnis zur Gewinnmarge, die sich z.B. aus dem Verkauf einer Produkteinheit ergibt, sieht man ob der Verkauf dieser Einheit gewinnbringend war oder nicht. Beträgt die Marge eines Produktes, gemessen am Verkaufspreis, 50% und die KUR der dazugehörigen Werbung liegt bei 60,1%, dann ist der Verkauf dieser Einheit im engeren Sinn nicht gewinnbringend. 

Ob die KUR als Bewertungsmethode geeignet ist, hängt auch immer von der jeweiligen derzeit angewandten Strategie im Unternehmen ab. Ist es das Ziel die Markenbekanntheit zu steigern, werden oft bewusst KUR-Werte in Kauf genommen, die deutlich über der Gewinnmarge liegen. 

Zu Beginn der Optimierung empfehlen wir Ziele, die sich an bereits in der Vergangenheit erreichten Werten orientieren (z.B. in den letzten 60 Tagen). Die Ziele kannst du dann im Verlauf der Optimierung hin zu deinem definierten Wunschziel anpassen.