GSE + CSS: Die Doppel-Strategie

In der Doppel-Strategie lassen sich die CSS Vorteile mit denen von GSE kombinieren. Um diese zu realisieren hast du mehrere Optionen:

  • Option 1: Switch des bestehenden MCs (Merchant Centers) zu CSS. Das bedeutet, dass deine Kampagnen inkl. Historie & Qualitätsfaktor über CSS ausgespielt werden. 

    Zusätzlich erstellst du ein neues GSE-MC und auf dieser Basis neue GSE-Kampagnen, die ohne Historie starten. Die neuen GSE-Kampagnen kannst du in deinem bestehenden oder in einem neuen Google Ads-Account anlegen. 

  • Option 2: Das bestehende MC bleibt bei GSE. Das bedeutet, dass deine Kampagnen inkl. Historie & Qualitätsfaktor über GSE ausgespielt werden. 

    Zusätzlich erstellen wir ein neues CSS-MC. Auf dieser Basis kannst du neue CSS-Kampagnen erstellen, die ohne Historie starten. Die neuen CSS-Kampagnen kannst du in deinem bestehenden oder in einem neuen Google Ads Account anlegen.

Mit der Doppel-Strategie hast du die Möglichkeit, den Traffic je nach Platzierung (Google Hauptsuche und Google Shopping Tab & Partner-Netzwerke) mit unterschiedlichen Geboten zu versehen. Das wäre insbesondere deshalb sinnvoll, da der Traffic auf dem Google Shopping Tab und den Partner-Netzwerken häufig deutlich schlechter performt als auf der Google Hauptseite:

  1. Normale/Hohe Gebote auf Hauptseite mittels CSS Account

  2. Niedrige Gebote auf Google Shopping Tab & Partner-Netzwerken mittels GSE Account

Du nutzt also deine unterschiedlichen Accounts, um unterschiedliche Platzierungen abzudecken. Diese Strategie ist vor allem für besonders große Advertiser spannend, die auch vor dem steigenden Aufwand nicht zurückschrecken.

Google Shopping: CSS Ads werden dank Opt-In auch im Shopping Tab ausgespielt

Wie ist die Doppel-Strategie zu bewerten?

Großes Minus für die 2-Account-Strategie ist einerseits der 2-fache Pflegeaufwand, der sich durch die Dopplung der Accounts ergibt.

Leider bleiben auch die erwarteten Performance-Vorteile häufig aus: Unterschiedliche Gebote für die beiden Suchergebnisseiten (Google Hauptsuche & Shopping Tab mit Partner-Netzwerk) zu nutzen, rechnet sich nur, wenn dort sehr viele Klicks generiert werden: Typischerweise liegt der Traffic-Anteil in Shopping Tab und Partner-Netzwerk jedoch bei lediglich ca. 10%.

Da ein Double-Serving der Anzeigen kategorisch ausgeschlossen ist – man also nicht mit demselben Produkt bzw. derselben Artikel-ID mehrfach ausgespielt werden kann – erzielt man durch die 2-Account-Strategie in den meisten Fällen keinen merklichen Traffic- und Performance-Gewinn.