Wie geht ADFERENCE mit Gebotsanpassungen in Google Ads um?

🖥️ 📱 Bei Geräten

Das ADFERENCE Tool berechnet Gebotsanpassungen für die 3 verschiedenen Endgeräte, wenn entsprechende Daten vorliegen. Anschließend setzt das Tool die Modifikatoren selbstständig auf Anzeigengruppen-Ebene, solange die Einstellung für Geräteanpassungen in Google Ads nicht bei -100% liegt. 

🎯 Zielgruppe, Standorte & Werbezeitplaner

Natürlich haben Gebotsanpassungen außerhalb des Tools Einfluss auf die Berechnung durch das Tool. Deswegen solltest du weitere Gebotsanpassungen grundsätzlich nur sehr bedacht und in Absprache mit ADFERENCE vornehmen.

Generell empfehlen wir, so wenige Gebotsanpassungen wie möglich aktiv zu haben. Unser Tool arbeitet mit der Differenz zwischen dem abgegebenen Gebot und dem dann bezahlten Klickpreis. Je mehr das vom Tool abgegebene Gebot noch zusätzlich verändert wird, desto schwieriger ist es das optimale Gebot zu finden.

Wann kann es sinnvoll sein, mit Gebotsanpassungen zu arbeiten?

💡 In einigen Fällen kann es aber auch sinnvoll sein, den Algorithmus mit Gebotsanpassungen zu unterstützen. Dafür sollte die Conversion Rate des Zeitraumes, des Standortes oder der Zielgruppe deutlich von der durchschnittlichen Conversion Rate des Kontos abweichen.

Für die Implementierung von Gebotsanpassungen empfehlen wir darüber hinaus dies Schritt für Schritt zu tun. Das heißt beispielsweise mit dem Werbezeitplaner zu starten und dann dem Algorithmus 1-2 Wochen Zeit zu geben, diese Veränderungen zu berücksichtigen, bevor Zielgruppen hinzugenommen werden.