Weihnachtszeit: 5 Tipps fĂŒr mehr Umsatz mit Google Ads

Du hast letztes Jahr nicht bekommen, was du dir von der Weihnachtszeit erwartet hast? Oder bist du zum ersten Mal dabei? So oder so, wir fĂŒhren dich heute durch einige hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen du deine UmsĂ€tze in diesem Jahr hochdrehst!

freestocks-org-spP6LqxN0-g-unsplash

Ja, es ist schon bald ein PPC-Marketing-Credo – und auch in diesem Jahr kann man es nicht treffender beschreiben: Die Weihnachtszeit ist ein Langstreckenmarathon, der im November mit Black Friday und Cyber Monday beginnt und bis Silvester dauert. Deshalb brauchen wir einen strategischen Plan, der frĂŒh mit den ersten Vorbereitungen startet und sich im zweiten Schritt den Bid- und Kampagnen-Optimierungen widmet.

Lege Budget und KPIs fest

  • Wenn du bereits aus dem letzten Jahr ĂŒber historische Performance-Daten fĂŒr die Weihnachtszeit verfĂŒgst, solltest du dir diese Daten besonders genau ansehen:
    👉Markiere die Tage, an denen deine Conversion Rate im Jahr 2018 gesunken ist. So kannst du auch in diesem Jahr ziemlich genau sagen, wann deine CPCs wieder sinken und unnötige Kosten vermeiden.
  • Wenn du zum ersten Mal in der Weihnachtszeit wirbst, solltest du nicht zu zögerlich mit den Ausgaben umgehen:
    👉Konzentriere dich in diesem Jahr darauf, viele Impressionen zu sammeln und fĂŒr die Weihnachts-Shopper sichtbar zu bleiben.

Sitzen die Keywords fĂŒr Weihnachten?

Weihnachten ist die Zeit, in der sich Familie und Freunde gegenseitig mit Geschenken verwöhnen – ich bin mir sicher, zu keiner Zeit wird so oft nach "fĂŒr ihn" und "fĂŒr sie" gesucht.

👉Suche gezielt nach saisonal relevanten Keywords

👉Erweitere deine Match Types, nutze auch Broad und Phrase Keywords. Die Gebote sind immer höher bei Exact Keywords, besonders in der Weihnachtszeit. Durch die Ausrichtung auf weiter gefasste Ausrichtungstypen kannst du jedoch doppelt so viele Kunden erreichen.

👉Passe deine Anzeigentexte an deine Weihnachtsaktionen und saisonale Artikel an – damit steigerst du i.d.R. die Conversionraten. Vergiss nicht, auch hier die saisonalen Keywords zu verwenden. 

👉Decke nicht-konvertierende Keywords auf – mit dem Keyword-Report: Filtere nach Conversions > 0, ruf deine Keyword-Liste auf und fĂŒge sie als negative Keywords hinzu.

 â—Entscheide genau, welche Keywords du der Negativliste hinzufĂŒgen möchtest, denn wenn du die nicht-konvertierenden Keywords in die negative Keywordliste ĂŒbernimmst, sinken einerseits deine Kosten, was gut ist, aber du verzichtest damit auch auf den Traffic.

👉Wenn du Inventarfilter nutzt, prĂŒfe auch diese. So stellst du sicher, dass keine relevanten Produkte in deinem Google Merchant Center in den Feiertagen untergehen.

Erweitere deine Remarketing Audience

👉Statt nur die Leads der letzten 1-2 Monate zu erreichen, kannst du die Spannweite auf bis zu 6 Monate erweitern. Sprich die richtige Zielgruppe an – abhĂ€ngig von deinem Produkt, passe deine Gebote entsprechend an, dann bist du startklar! So wirst du potentiellen KĂ€ufern hĂ€ufiger angezeigt, als deine Konkurrenten.

Mobile Device als Modifier

👉Die Zahlen aus dem letzten Jahr sagen, dass rund ein Drittel des Online-Umsatzes ĂŒber MobilgerĂ€te gemacht wird. Am Cyber Monday kauften 54% der Kunden ĂŒber ein mobiles EndgerĂ€t ein. Diese Zahlen sind hoch genug, um sie nicht zu ignorieren1.

🙋Als Adference User weißt du bereits, dass du diesen Schritt getrost ĂŒberspringen kannst: Unsere Algorithmen analysieren die Performance jedes Devices und setzen den optimalen Modifier fĂŒr jedes GerĂ€t auf Anzeigengruppenebene – ganz automatisch.

Verpasse deinen Anzeigenerweiterungen den letzten Schliff

Wenn du einen Shop in der Innenstadt hĂ€ttest, was wĂŒrdest du als erstes tun, um die Aufmerksamkeit der FußgĂ€nger zu erregen? Ich bin mir ziemlich sicher,  dass du deine Angebote im Schaufenster mit bunten Motiven prĂ€sentieren wĂŒrdest. Genau das solltest du auch mit deinen Anzeigenerweiterungen machen! 

👉Wenn du Sonderangebote wie kostenlose Lieferungen, kostenlose Geschenkverpackung oder hohe %-Rabatte hast, mĂŒssen diese unbedingt in deinen Anzeigenerweiterungen sichtbar sein.

Und Last but not Least, 

đŸ€– Setze auf Machine Learning

Wenn du ein Optimierungs-Tool wie Adference verwendest, kannst du von den intelligenten Machine Learning Algorithmen profitieren. Sie passen deine Gebote automatisch an die saisonalen Boosts an. Adference wurde speziell entwickelt, um schnell auf neue Situationen reagieren zu können, d.h. wenn die Conversionraten kurz vor Weihnachten anziehen, passen wir deine Kampagnen innerhalb weniger GebotslĂ€ufe an das neue Niveau an: Du schöpfst bereits zu Beginn der Vorweihnachtszeit dein Budget bestmöglich aus.

👉Profitiere von der smarten Bid Optimierung und reagiere mit flexiblem Bidding auf die steigenden Conversionraten.

Wir wĂŒnschen Happy Optimizing und eine fröhliche Weihnachtszeit!đŸ»đŸŽ„ 

 

Keine weiteren EintrÀge